Abschied der Baureihe A3L71

Am Sonntag, den 17. Oktober 2021 wurde symbolisch die Baureihe A3L71 verabschiedet, die nach knapp 50 Jahren Einsatz noch in 2021 endgültig aus dem Fahrgasteinsatz verschwindet.

Zur Sonderfahrt wurden die Einheiten 788+670+664 geschmückt und absolvierten eine Sternfahrt durchs gesamte Kleinprofil mit der Wegstrecke: Olympia-Stadion – Warschauer Straße – Uhlandstraße – Nollendorfplatz – Innsbrucker Platz – Nollendorfplatz – Deutsche Oper (dort Pause) – Nollendorfplatz – Krumme Lanke – Pankow – Olympia-Stadion.

Viele A3L71-Einheiten wurden bereits ausgemustert und verschrottet, nun sind nur noch wenige übrig. Durch die Leichtbauweise sind nach einer solch langen Zeit viele Schäden an den Wagenkästen nicht mehr wirtschaftlich reparierbar. Als Ersatz dienen die bereits fahrenden IK-Züge und es werden, um die noch ausscheidenden A3L71-Einheiten zu kompensieren, vier weitere IK-Einheiten von der U5 ins Kleinprofil geholt. Die ersten beiden, 5075 und 5076, fahren zum Zeitpunkt dieses Uploads bereits.

Die Baureihe A3L71, Anfang der 70er Jahre mit insgesamt 138 Wagen nach und nach in Dienst gestellt, zeichnet sich durch den klassischen Innenraum in Eiche rustikal sowie das typische Schaltwerk-Fahrverhalten aus. Sie prägten zusammen mit den anderen A3-Baureihen mit ähnlicher Front das U-Bahn-Bild der Kleinprofillinien in West-Berlin. Bis heute gelten sie als zuverlässig und robust. Die „fleißigsten“ Wagen werden eine Gesamtlaufleistung von ca. 3,8 Millionen Kilometern absolviert haben.

Acht Wagen bleiben vorerst erhalten, allerdings nicht im Fahrgasteinsatz. Vier Wagen fahren bereits seit einiger Zeit als Hilfsgerätezug herum, zwei sind als Bürsten- und Stromschienenschmierzug unterwegs und eine weitere, normale Einheit, wird diesem Schmierzug zugeteilt, da der Zug nur als Vier-Wagen-Zug eingesetzt werden kann.

Video

Fotos

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.